Unsere Idee hatten wir auf dem Hackathon erfolgreich validiert. Nun musste es weiter gehen. Die großen Fragen: „Kann man damit ein tragfähiges Geschäftsmodell aufbauen?“ und „Wer sind eigentlich unsere Kunden und Nutzer?“.

„Business-Model-Canvas“-Workshop

Wir haben uns für Business-Model-Canvas entschieden um die Idee zu validieren. Das Ziel dahinter war eine einheitliche Diskussionsebene herzustellen und festzustellen auf „Was“, „Wen“ und „Wo“ wir uns fokussieren sollten. Genauso stand die Frage nach Kosten und Erfolgskennzahlen im Raum.
Alles Fragen die sich jeder Gründer bzw. jedes Gründungsteam stellen sollte. Denn auch die beste Idee muss Kunden finden der bereit ist einen entsprechenden Preis zu bezahlen.

Die Ergebnisse des Workshops

Nach nur einem Nachmittag waren uns die wichtigsten Rahmenbedingungen des Geschäftsmodells klarer. Ebenso dies Ziele der einzelnen Teammitglieder und der notwendige Rahmen für unseren „Proof-of-Concept“. Natürlich berichten wir hier in der aktuellen Phase nicht im Detail über unsere Ergebnisse. Vielleicht machen wir dazu in einem guten Jahr nochmal einen Post und schauen uns in der Retrospektive an, ob wir recht hatten mit unseren Thesen.

Der nächste Schritt „mit Menschen sprechen“

Nach dem Workshop haben wir für uns Klarheit gewonnen. Eines der vereinbarten Ergebnisse des Workshops war mit unterschiedlichen Personen zu sprechen und zu prüfen, ob wir vielleicht etwas wesentliches Vergessen hatten bei unseren Planungen.